Schullandheim der Klasse 6a 2018

Am Montag, den 08.10., starteten wir, nachdem wir die Jahrgangstufentests hinter uns gebracht hatten, mit einer eineinhalbstündigen Busfahrt nach Frasdorf. Dort angekommen erklärte uns die Hausherrin zunächst die Hausregeln und wir teilten uns auf die Zimmer auf und bezogen unsere Betten.

Danach machten wir eine Haus-Rallye, um das Haus besser kennen zu lernen. Bevor abends Gruppenspiele auf dem Plan standen, tobten wir uns nachmittags noch am Klettergerüst und beim Fußball und Kickern aus.

Nach einem leckeren Frühstück am nächsten Morgen gingen wir zum Wandern. Am Gipfel erwarteten uns auch schon echte Schweine. Mittags besuchten wir dann die Spielgerätefirma Richter, wo wir erfuhren, wie die riesigen Spielgeräte aus Holz eigentlich hergestellt werden. Wir selbst konnten uns auf dem Abenteuer-Spielplatz der Firma dann auch gleich davon überzeugen, wie viel Spaß man damit haben kann. Abends nach dem Essen gab es als Nachspeise Stockbrot und Marshmallows. Diese brieten wir draußen am Lagerfeuer auf den Stöcken, die wir beim Wandern gesammelt hatten. Dabei wurden Grusel- und Gespenstergeschichten erzählt.

Am Mittwoch war das Highlight das Mammut-Museum. Dort bekamen wir eine Führung, nach der wir Pfeilspitzen aus Feuersteinen, Pinsel aus Stängeln, Brotzeit aus Getreide und getrocknetem Obst und Amulette aus Schiefer, Muscheln und Bast herstellen durften. Für diese harte Arbeit belohnten wir uns mit einem gemeinsamen Eis-Essen. Wieder im Jugendhaus angekommen, machten wir uns mit Taschenlampen und Leucht-Armbändern auf zur Nachtwanderung.

Am Donnerstag nach dem Frühstück sind wir gleich zum Abenteuer Bergwald aufgebrochen. Unser Bergführer hat uns während wir gewartet haben eine Geschichte von früher erzählt. Dann sollten wir ganz leise durch den Wald wandern. Dort gab es viele spannende Stationen für uns, z.B. das Balancieren auf Baumstämmen. Das Beste daran war das Suchen eines Schatzes mithilfe von Kompassen. Wir sollten immer eine bestimmte Himmelsrichtung anpinnen, wo wir danach hinlaufen sollten. Zum Schluss fanden wir den Schatz natürlich, darin waren XXXXXX (verraten wir natürlich nicht). Am Abend haben wir dann mit den Lehrern noch den Bunten Abend gefeiert, den die Mädchen mit ihrer Version vom ‚Supertalent‘ gewannen.

Das Schullandheim war unterhaltsam, lustig und hat unsere Klassengemeinschaft gestärkt. Alle, samt den Lehrern, fanden den Aufenthalt in Frasdorf sehr schön.                                                      

Von Max, Matti, Paul, Laetizia und Kaibo