Dronen - Gefährdung oder Nutzen?

Am 23.02.2017 fand am Otto-von-Taube-Gymnasium in Gauting zum bereits fünften Mal ein Junior-Science-Café statt.

Dabei wird eine Gesprächsrunde, in der zusammen mit eingeladenen Experten über ein aktuelles wissenschaftliches Thema diskutiert wird, von einer Schüler-Arbeitsgemeinschaft selbstständig organisiert, durchgeführt und moderiert. Dieses Mal haben sich die ca. 15 Schülerinnen und Schüler der AG sowie ungefähr 50 weitere interessierte Eltern, Schüler und LehrerInnen zu den Vor- und Nachteilen, den Gefahren, aber auch dem Nutzen von Drohnen bzw. Multikoptern auseinandergesetzt. Ein herzlicher Dank gilt den eingeladenen Experten Michael Radeck, selbstständiger Luftfotograf und Drohnenentwickler, sowie Matthias Beldzik von der Herstellerfirma Ascending Technologies aus Krailling, die neben beeindruckenden Exponaten auch entsprechendes Fachwissen beisteuern und jegliche Fragen beantworten konnten.
Im Laufe des Abends wurde klar, dass der Flug und die Arbeit mit Drohnen zwar eine sehr spannende und abwechslungsreiche Freizeitaktivität und Arbeit sein kann, jedoch die Professionalität bzgl. Sicherheit und Privatsphäre aller beteiligten Personen stets oberste Priorität haben muss. Bereits eine vergleichsweise leichte Spielzeugdrohne kann beim Absturz folgenschwere Schäden verursachen, sodass der Einführung eines entsprechenden Drohnen-Flug-Führerscheins klar und einheitlich zugestimmt wurde.
Die Begeisterung und der wachsende Markt für diese Flugobjekte liegen ganz klar in den flexiblen Einsatzbereichen und den verhältnismäßig kostengünstigen Umsetzung, aber auch in der rasanten technischen Weiterentwicklung. Herr Beldzik meinte dazu sehr treffend: „Der Drohnenmarkt ist so dynamisch wie das Produkt selbst.“ Eine Drohne kann durchaus im Laufe eines Jahres als veraltet gelten, da sich die Technologie auf diesem Gebiet so schnell weiterentwickelt.
Insgesamt war das fünfte Junior-Science-Café am Gymnasium Gauting ein voller Erfolg. Die Jugendlichen, aber auch die eingeladenen Gäste haben viel dazugelernt, konnten ihre Fragen an Experten loswerden und, dank kleinem Buffet, in einem gemütlichen Ambiente das Thema umfassend beleuchten.

Das Junior Science Café-Team