Ausstellung des P-Seminars „Selbstporträt“ im Bosco vom 14.1.-16.1.2022

Selbstporträt — unter diesem Titel stellten die Schülerinnen und Schüler des gleichnamigen P-Seminars ihre gelungenen Arbeiten im Kleinen Saal des Bosco in Gauting aus.

Es ist nicht selbstverständlich, dass wir es geschafft haben, trotz der Pandemie-Situation eine Ausstellung im öffentlichen Raum zu realisieren. Ich persönlich habe nicht mehr daran geglaubt, aber die hochmotivierten SchülerInnen des Seminars bereiteten in den letzten Wochen unbeirrt diese Ausstellung vor.

Nach einjähriger Auseinandersetzung mit dem Thema „Selbstporträt“ ist eine Fülle von niveauvollen Werken entstanden.
Die SchülerInnen haben sich zunächst mit einem Selbstbildnis einer/ einem Künstlerin/ Künstler auseinandergesetzt um anschließend ein eigenes davon inspiriertes Werk zu schaffen.
Die kunstgeschichtliche Bandbreite der Vorbildkünstler ist sehr groß:
Sie reicht vom Romantiker Caspar David Friedrich über Arnold Böcklin, Gustav Klimt, Gabriele Münter, Salvador Dali, Francis Bacon, Arnulf Rainer, Bill Viola bis zur zeitgenössischen Künstlerin Cindy Sherman.

Zunächst recherchierten die Schüler:innen Johanna Urbig, Clara von Hundt, Moritz Bach, Antonia Langguth, Luise Nowag, Alexis Georgoulis, Amelie Seidel, Emil Lembke und Luisa Güntsch intensiv die tiefsten Beweggründe der Vorbildkünstler und die formalen Besonderheiten der bildnerischen Umsetzung in Kunstwerke. Danach fertigten sie ein persönliches Bild von sich selbst im Stil ihres ausgewählten Künstlers.
Der Einstieg mit der Wahl, welcher Künstler tatsächlich zu einem passt, stellte sich zunächst als langwierig heraus, führte allerdings zu einer bereits tiefgründigen Auseinandersetzung mit sich selbst.
Das ist es auch, was diese Arbeiten so besonders macht! Sie stellen allesamt  authentische bildnerische Umsetzungen dar von höchst persönlichen Reflexionen über sich selbst. Hier kann man nicht verallgemeinern, was die Jugend von heute ausmacht. Schön, dass die jungen Menschen sich selbst so intensiv wahrgenommen haben!

In diesem Sinne werden die Worte Paul Klees umgesetzt, als er sagte: „Kunst gibt nicht das Sichtbare wieder, sondern macht sichtbar.“
 

Svantje Munzert