Der Deutsch-französische Tag 2022 am OvTG

Bei uns gab es in diesem Jahr leider wiederholt pandemiebedingt keinen deutsch-französischen Tag in gewohnter Form, dafür aber zwei Schulwochen, die für die Französischklassen unter dem deutsch-französischen Stern standen:

Ausstellung des deutsch-französisch-englischen Partnerschaftsvereins zur Städtepartnerschaft zwischen Gauting und Clermont l’Hérault

In der Zeit vom 17. - 31. Januar wehte ein Hauch von südfranzösischer Luft in unserer Aula: der Partnerschaftsverein stellte uns die Ausstellung mit schönen Bildern und Informationen zu unserer Partnerstadt und der Region zur Verfügung. Es gab auch ein Quiz dazu, bei dem es 15 sehr schöne USB-Sticks mit Holzverpackung und Vereinslogo zu gewinnen gab. Die Gewinnerinnen und Gewinner wurden ausgelost und erhielten zudem eine Einladung zur internationalen Online-Discussion Group, an der regelmäßig Jugendliche aus Gauting, Patchway und Clermont l’Hérault teilnehmen.
(Die Fotos finden Sie rechts)
 

Aktivitäten im Unterricht
Im Rahmen dieser zwei Wochen wurden darüber hinaus verschiedenen Aspekte der deutsch-französischen Beziehungen im Unterricht behandelt.
 

Politisch-historische Themen
Es gab Einheiten zur bewegten Geschichte der beiden Länder, zur Vergangenheit des Elsass’,  zum Elysée-Vertrag, der 1963 die Zusammenarbeit und die Freundschaft der beiden Länder besiegeln sollte sowie zur Entwicklung der deutsch-französischen Beziehungen. Auch aktuelle Themen, die das deutsch-französische Tandem beschäftigen, waren Inhalte der Unterrichtsstunden.
 

Leben, Land und Leute: Trennendes und Verbindendes
Klischees wurden in verschiedenen Klassenstufen ebenso beleuchtet wie Lebensgewohnheiten und typische Speisen auf beiden Seiten des Rheins. Eine Klasse hat sogar mit etwas Verspätung Bekanntschaft mit der Bûche de Noël machen können. Mehrere Klassen entwickelten auch Online-Rätsel, z.B. zu berühmten französischen Gesichtern, bekannten Städten und Orten sowie zu den deutsch-französischen Beziehungen, die dann von den Klasssenkameraden/ - innen gespielt und gelöst wurden.  Die ARTE-Sendung Karambolage durfte beim Ländervergleich nicht fehlen.
 

Virtueller Austausch
Durch den guten Kontakt zu unserer Partnerschule Lycée Renée Gosse in Clermont l’Hérault ließ sich für die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9b trotz coronabedingter Austauschverbote ein Austausch auf virtueller Basis etablieren. Als Grundlage wurde im Unterricht die  Rede „Ansprache an  die deutsche Jugend“ von Charles de Gaulle im September 1962 im Hof des  Ludwigsburger Schlosses analysiert, die in diesem Jahr ihren 60. Geburtstag feiert. In dieser Rede bezeichnet er die Jugend als „Meister des Lebens und der Zukunft“, die der „ganz natürlichen Solidarität“ zwischen beiden Völkern einen „lebendigen Inhalt“  verleihen soll. Er fordert sie dazu auf, „engere Bande zu knüpfen“, die die Grundlage für die Einheit Europas darstellen.
Im Anschluss daran bekamen die Schülerinnen und Schüler Mails aus der Partnerschule, in denen sich die französischen Correspondant(e)s in deutscher Sprache vorstellten. Mittlerweile ist die Antwort der deutschen Partner - auf Französisch -  in Clermont l’Hérault angekommen und die nächste Etappe wird ein thematischer Austausch über Lebens- und Essgewohnheiten sein. Ein weiteres gemeinsames Projekt, bei dem Sehenswürdigkeiten und Besonderheiten der jeweiligen Region in einem bilingualen Kalender jeweils in der Fremdsprache vorgestellt werden sollen,  ist in Planung.
Erste Bande sind im Sinne de Gaulles geknüpft und wir hoffen sehr, dass im nächsten Schuljahr ein realer Austausch folgen kann!
 

Vive l’amitié franco-allemande!

 

Sabine Mönch (Fachschaftsleiterin Französisch)