Ein erfolgreiches Mathe-Jahr 2016/2017

Die 88 Preisträgerinnen und Preisträger der Mathematik-Olympiade, des Landeswettbewerbs Bayern und des Wettbewerbs Känguru der Mathematik erhielten am Donnerstag, den 18. Mai 2017, ihre Urkunden und Preise.

Überreicht wurden sie von der Schulleiterin Sylke Wischnevsky und dem Organisationsteam der Mathematikwettbewerbe: Katrin Lison, David Schubert und Maximilian Gutsmiedl.

Erstmalig haben in diesem Schuljahr 100 Schülerinnen und Schüler des OvTG an der Mathematik-Olympiade teilgenommen. Dieser jährlich bundesweit angebotene Wettbewerb erfordert logisches Denken, Kombinationsfähigkeit und kreativen Umgang mit mathematischen Methoden. Bei dem mehrstufigem Wettbewerb erreichten 60 Schülerinnen und Schüler die 2. Stufe. 39 qualifizierten sich für die 3. und letzte Stufe. Insgesamt haben knapp ein Viertel, genau 24, aller 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der 56. Mathematikolympiade einen Preis erzielt. Einen ersten Platz erreichten:  Sofia Beisse, Nicolai Kolberling, Enno von Nussbaum (alle 5b), Matthias Kutz (6e) und Tobias Tenzer (7c). Alle 24 Preisträgerinnen und Preisträger erhielten eine Urkunde und einen Sachpreis, für den der Förderverein vom Otto-von-Taube Gymnasium aufkommt.

Doppelt so viele Schülerinnen und Schüler begeistern sich jährlich für den Känguru-Wettbewerb, einem Multiple-Choice Wettbewerb, bei dem in 75 Minuten 30 Knobel–aufgaben gelöst werden müssen. 208 Schülerinnen und Schüler haben sich am 16. März 2017 dieser Herausforderung gestellt.
Mehr als ein Drittel der Teilnehmerinnen und Teilnehmer hat eine Platzierung erreicht. Es konnte 32 Mal ein 1. Preis, 27 Mal ein 2. Preis und 24 Mal ein 3. Preis überreicht werden. Für die Preisträgerinnen und Preisträger gab es Bücher, Experimentierkästen und Spiele, die vom Verein Känguru der Mathematik gestellt werden.
Einen 1. Preis erzielten:?Simon Basten, Sofia Beisse, Oskar Bollmann, Paula Hallmann, Arik Kadow, Nicolai Koberling, Marietta Trautwein, Enno von Nussbaum (alle 5b), Andreas Iskrov, Paul Schmitt, Gero Schulze Zumkley (alle 6b), Jakob Lison (6d), Matthias Kutz (6e), Moritz Bender, Daniel Henke, Ida Kaindl (alle 7b), Anne Biesemeier, Eric Gulbins, Simon Peschke, Kevin Reiter (alle 8b), Jan Assfalg, Lena Gaedtke, Hannah Glück, Amelie Göger, Elena Krall, Lina Schmid, Marie von Bomhard, Dominik Wallner, Nadine Wondra (alle 9b), Benedikt Eckhardt, Florian Haschberger (beide 10b), Linus Seifert (Q11).

An dem für die Mittelstufe konzipierten Landeswettbewerb Mathematik Bayern, bei dem anspruchsvolle mathematische Problemstellungen in Hausarbeit gelöst werden müssen, haben in diesem Schuljahr 8 Schülerinnen und Schüler teilgenommen. Moritz Bender (7b), Nadine Wondra (9b), Florian Haschberger und Benedikt Eckardt (beide 10b) erreichten dabei einen ersten Preis in der 1. Runde und qualifizierten sich damit für die 2. Runde, in der Nadine Wondra mit ihren hervorragenden Leistungen Landessiegerin wurde.

Katrin Lison, David Schubert und Maximilian Gutsmiedl